rgb(235,39,42)
rgb(0,106,179)
rgb(153,0,102)
rgb(102,172,253)
rgb(0,85,186)
rgb(0,52,113)

soziale Medien

 

Newsletter

Suchen

Schülerzahlen steigen, Lehrerstellenabbau 2017 bleibt

Angesichts wieder langfristig steigender Schülerzahlen hat SPD-Fraktionsvize Dr. Stefan Fulst-Blei der Kultusministerin vorgeworfen, bei den Lehrerstellen mit den Fakten zu tricksen. „Ministerin Eisenmann gaukelt vor, dass sie den Abbau von Lehrerstellen beendet habe. In Wirklichkeit fallen im neuen Schuljahr erst mal 1.000 weg“, sagte Fulst-Blei. Er bekräftigte seine Forderung an Grün-Schwarz, die beschlossene Streichung von Lehrerstellen in diesem Jahr zurückzunehmen. Ein solcher Schritt sei mit Blick auf die neuen Prognosen des Landesinstituts für Schulentwicklung zu den Schülerzahlen überfällig.

Aus Sicht der SPD wirft Kultusministerin Eisenmann bei den Lehrerstellen mit Nebelkerzen. Es sei starker Tobak, sich damit zu rühmen, im kommenden Doppelhaushalt 2018/2019 keine Stellen mehr zu streichen. „Die Kultusministerin macht sich völlig unglaubwürdig, wenn sie erst bestehende Stellen streicht und diese dann im Folgejahr als neue Stellen vermarktet“, betonte Fulst-Blei. „Wenn die Landesregierung die Schulen stärken will, brauchen wir mehr, also zusätzliche Lehrkräfte und keine geschönte Rechnung à la Eisenmann“, ergänzte der SPD-Fraktionsvize.

 

Stuttgart, 23. August 2017
Martin Mendler, Pressesprecher